Aktuelles

Stellen Sie Ihre Wohnung auf Wintermodus ein!

Ab jetzt muss wieder durchgehend geheizt und täglich breit gelüftet werden. Bitte nutzen Sie Ihre drei Winter-Feuchteregler: Fenster/Heizkörper/Zimmertüren.

Beheizen Sie alle Räume der Wohnung dauerhaft bei mindestens 18 Grad, auch wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sind. Ausgekühlte Wände, Decken und Möbel fressen viel Heizenergie, bevor es wieder fühlbar wärmer wird. Stellen Sie alle Thermostate im besten Fall dauerhaft zwischen 2-3.

Heizkörper sollten frei sein, um den Raum heizen zu können, nicht die Gegenstände die darüber hängen, oder davor stehen. Befreien Sie auch Ihre Fensterbänke von allen Gegenständen, die Sie täglich daran hindern, das Fenster breit zu öffnen. Ein Hygrometer, wie auf unserem Foto, hilft Ihnen die Luftfeuchtigkeit und Temperatur des Raumes zu messen und zeigt Ihnen an, wann es Zeit ist zu lüften. Sie kosten ca. 15 Euro und sind die Investition allemal wert. Die Raumluft sollte nicht mehr als 65 Prozent Feuchtigkeit enthalten, sonst bildet sich schnell Schimmel. Übrigens, das Fenster ankippen ist nicht Lüften, denn dadurch findet kein ausreichender Luftaustausch statt.